Facebook Like  

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
   

Sektion Volleyball  

   

Sektion Tischtennis  

   

Sponsoren  

Unsere Sponsoren:

Weitere Empfehlungen:

   
   

Neues vom Verein

Regionalmeisterschaften im Crosslauf am 28.10.2017 in Gelenau

Eine anspruchsvolle Crossstrecke erwartete die Teilnehmer des 1. Gelenauer Crosslaufes im Gelände des Freibades für die Jüngsten, die Älteren durften das Gelände verlassen und im angrenzenden Waldgebiet eine ebenfalls interessante Streckenführung bewältigen. Für die Schwarzenberger WSG-Leichtathleten lohnte sich die Anreise gleich mehrfach. Niklas Mai (M11) ließ auf der 1-km-Strecke vom Start weg nichts anbrennen, hielt sich in der Spitzengruppe auf und zog in einem langen Zielsprint an seinen Kontrahenten vorbei - das erste Gold war sicher! Auch die 10jährige Florentine Fenzl zeigte sich sofort kampfbereit und musste sich erst auf den letzten Metern einer Kontrahentin knapp geschlagen geben- für sie gab es verdient Silber. Über Bronze strahlte die 11jährige Pauline Mühlmann ebenso wie der gleichaltrige Justin Nüßner. Die 2-km-Distanz absolvierte Maxim Fugmann (M13) sehr erfolgreich. Er strahlte über Bronze, während Antonia Hillig (W12) dieses nur knapp verpasste. Den krönenden Abschluss bildete Niclas Waldner (M15) mit Gold auf der gleichen Strecke.

G. Silabetzschky-Vogel

51. Bahnabschlusssportfest in Blankenburg am 23.09.2017 / Wettkampfwochenende im Harz

Traditionsgemäß starteten mehr als 30 WSG-Mitglieder am vergangenen Freitag Richtung Harz, um in der Jugendherberge Quedlinburg, einem romantischen Fachwerkbau mit schönem Innenhof, das Wochenende zu verbringen. Der bunte Mix aus Eltern und Kindern unterschiedlichen Alters spiegelt sich auch in der Zimmerverteilung wider, denn neben 4-Bett-Zimmern konnten auch ein 6- und ein 8-Bett-Zimmer genutzt werden. Nach dem Frühstück am Samstag setzte sich die Fahrzeugkarawane in Richtung Blankenburg in Bewegung, denn dort fand das 51. Bahnabschlusssportfest statt. Als „alte Bekannte“ begrüßt und freundlich empfangen starteten die Schwarzenberger und heimsten etliche Medaillen ein. Bei den Jüngsten überzeugten erneut Florentine Fenzl (W10) mit starken 7,85 m über 50 m und damit ebenso wie Justin Nüßner mit Bronze im Dreikampf (dazu Weit, Ball). Beachtlich auch die Leistung des erst 7jährigen Jaro Heinzel, der bei den 10jährigen startete und über die 800 m in fantastischen 3:10,34 min. Vierter wurde! Seine Brüder Nico (M 14) mit Gold im Weitsprung und Bruno (M 13) mit tollen 2:26,52 min. über die 800 m (Gold) sowie jeweils Silber im Speerwerfen, über die 75 m und im Weitsprung vervollständigten das herausragende Familienergebnis. Julika Schmidt (W 12) sprintete über 75 m zu Bronze. Niclas Waldner (M 15) zeigte über die 800 m seine Topform (2:13,65 min.) und erhielt dafür wie auch über die 100 m (13,21 s) die Silbermedaille. Ella Rajewski (W 15) über die 100 m ( 2. in 14,15s;) und über die 800 m (1. in 2:43,32min.) und Marie-Christin Welter (U18) mit Silber im Kugelstoßen und Bronze im Weitsprung rundeten den Erfolg der Schwarzenberger ab. Aber auch die Eltern und Übungsleiter waren aktiv dabei. Kathrin Lauterbach siegte über die 800m der Frauen in 2:29,43 min., Claudia Fenzl (W 35) über die 200 m in 30,13 s, Donat Schmidt (M 35) über die 200m in 28,57s, Marcel Schlosser (M 30) im Kugelstoßen und Jörg Eberle (M 45) schaffte über die 800 m Silber. Den spannenden Abschluss bildete allerdings wieder der Stundenpaarlauf, von den 18 angetretenen Paaren kamen 11 aus Schwarzenberg! Herausragend präsentierten sich dabei Niclas Waldner und Kathrin Lauterbach, die mit 17 120 m den übelegenen Sieg der gemischten Paare einfuhren.

Schnell und ausdauernd unterwegs waren aber auch die anderen Paare: (verstärkt durch die Kruppas aus Gornsdorf)

Männer
4. Sven Kruppa, Donat Schmidt: 16 720 m
5. Bruno und Nico Heinzel: 15 780 m
8. Nikolas Fenzl, Marcel Schlosser: 13 520 m
9. Christoph Thiel, Robin Schlömilch: 13 120 m
10. Andreas Heinzel, Noah Waldner: 12 300 m

Gemischt
2. Julika Schmidt, Justin Nüßner: 13 300 m

Frauen
2. Marie-Christin Welter, Ella Rajewski: 13 720 m
3. Claudia und Florentine Fenzl: 13 050 m
4. Jeannine Heinzel, Dana Nestler-Rajewski: 12 600 m
5. Lina Kruppa, Hedi Rajewski: 11 520 m

Der gemeinsame Grillabend und der Spaziergang durch das abendliche Quedlinburg rundeten den Samstag ab, bevor am Sonntag nach dem Frühstück die Heimreise angetreten wurde. „Ein wunderschönes Erlebnis, das die Gemeinschaft fördert, die Vereinszugehörigkeit stärkt - nächstes Jahr sind wir wieder dabei“, so die einhellige Meinung!

G. Silabetzschky-Vogel

Landesmeisterschaften im Mannschaftswettkampf der Leichtathleten am 16.09.2017 in Eilenburg

Für die 12 - 15 jährigen Leichtathleten Sachsens stand am vergangenen Wochenende zum Saisonende noch eine wichtige Entscheidung auf dem Wettkampfplan. Da bei dieser Art des Wettbewerbs jeder Athlet maximal in 3 Disziplinen starten darf und nur die jeweils 2 Besten von maximal 3 Startern gewertet werden, war es schon im Vorfeld wichtig, richtig zu planen. Hier zeigte sich erneut die Vielseitigkeit der Leichtathletik: 75 m bzw. 100m, 60 m oder 80 m Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Ballwerfen oder Kugelstoßen, 800 m und die Staffel über 4 x 75 m oder 4 x 100 m, dazu Diskus und Speerwerfen für die älteren Sportler mussten besetzt werden. Gemeinsam mit den Athleten aus Thum und Gornsdorf waren die Schwarzenberger in 4 Mannschaften unterwegs. Die beiden 13jährigen Mädchen Anne Reinhold (75 m / 800 m) und Vivienne Albrecht (800 m) verpassten einen Podestplatz ihrer Mannschaft nur um 7 Punkte, ganze 18 Punkte fehlten auf Platz 2! Die gleichaltrigen Jungen schafften mit Chris Heyber (60 m Hürden in 10,00 s; Weitsprung 4,82 m und 800 m in 2:22,45 min.), Bruno Heinzel (Staffel, 800 m in 2:33 min.) und Leonard Stein (Staffel, 75 m) einen tollen 3.Platz. Noch erfolgreicher, nämlich mit überragenden Siegen, fuhren die 14/15jährigen Schwarzenberger nach Hause. Sarah Reinhold (100 m, Staffel) und Jenny Link (Speer 32,06 m; Diskus, Kugel) füllten das Punktekonto ebenso wie Nico Heinzel (Hürden, Hochsprung 1,55 m, Staffel), Kevin Reim (Kugel 16,89 m; Diskus 48,63 m;Speer 40,62m), Niclas Waldner (800 m 2:15,85 min.) und Udo Wlassak (Hürden 11,38 s; Hoch 1,73 m; Staffel). „Das war wieder eine sehr gelungene Veranstaltung, die sehr motivierend für alle Beteiligten verlaufen ist - jetzt folgen vor dem Winter nur noch wenige Bahnwettkämpfe, dann geht es zunächst in die Crosssaison“, so Übungsleiterin Anja Gnüchtel, „und im November beginnen schon die Entscheidungen in der Halle.“

G. Silabetzschky-Vogel

WSG-Wochenende 02./03.09.2017

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter den Schwarzenberger WSG-Leichtathleten - gleich auf 3 „Hochzeiten“ mussten die Athleten, Übungsleiter und Eltern um höchste Leistungen, perfekte Betreuung oder beste Organisation kämpfen. Bereits am Freitag begannen die Vorbereitungen für den 1. Crosslauf im Rahmen des Cross Country Spezialevent BIKE & RUN im Stadtteil Sonnenleithe. Dabei konnten sich die WSG-Verantwortlichen zum einen auf den Organisationschef des RSV Riedel, Elias Neubert, verlassen, der von der Zeitmessung über die Bühne, Lautsprecheranlage usw. alles zur Verfügung stellte, aber auch auf die zahlreichen Helfer aus den Reihen der WSG! Auch wenn es beim ersten Mal nur 42 Athleten waren, die auf vier Strecken an den Start gingen, war die Begeisterung an der Strecke groß. „Das Ganze war unter anderen der Tatsache geschuldet, dass am Samstag ein großer Teil unserer Sportler beim Mannschaftswettkampf in Frankenberg war und daher natürlich nicht starten konnte. Außerdem fanden weitere Läufe in näherer Umgebung statt“, so Kathrin Lauterbach, Hauptorganisatorin und Übungsleiterin. WSG-Vizechef Timo Manke führte gekonnt durch die Veranstaltung und ehrte die Besten auf der Bühne. „Schade, dass aus unserer Kindergartengruppe und aus der allgmeinen Gruppe so wenige Kinder am Start waren, aber sonst hat alles super geklappt und unsere Tochter Laura ist begeistert“, resümierte Jette Trautmann.
Ergebnisse unter: zpn-timing.de / Run

G. Silabetzschky-Vogel

Mannschaftswettkampf in Frankenberg am 02.09.2017

Mit einem Großaufgebot der 10- bis 15jährigen Mädchen und Jungen waren die WSG-Leichtathleten am Samstag beim Mannschaftswettkampf in Frankenberg am Start. Während die 10- und 11jährigen Athleten in Vereinsmannschaften antraten, waren die älteren Aktiven in Mannschaften der Startgemeinschaft Erzgebirge am Start. So jubelten die U12-Jungen Justin Nüßner, Niklas Mai, Felix Lorenz, Eric Rau, Marvin Kötzsch und Silas Englert über den 3. Platz, während es bei den gleichaltrigen Mädchen Florentine Fenzl, Magdalena Huhn, Pauline Mühlmann und Johanna Domasch dieses Mal nur Platz 9 wurde. Chris Heyber und Bruno Heinzel sicherten sich mit ihrer Mannschaft der U 14 den 2.Platz, Leonard Stein, Christoph Thiel, Robin Schlömilch, Tim Riedel und Noah Waldner wurden Dritte. Bei den Mädchen siegte die Mannschaft von Anne Reinhold, Vivienne Albrecht wurde Dritte. Über den Sieg in der U 16 konnte auch Sarah Reinhold mit den anderen Mädchen jubeln. „Alle haben super gekämpft, viele neue Bestleistungen wurden aufgestellt, es war einfach ein gelungener Saisonabschluss“, so die einhellige Meinung der beiden betreuenden Übungsleiterinnen Anja Gnüchtel und Cornelia Reim, „ und schön ist bei diesem Wettkampf vor allem der Teamgeist, denn man kann auf keinen verzichten, auch der schwächste bringt wichtige Punkte ein.“
Alle Einzelergebnisse unter: www.lvsachsen.de

G. Silabetzschky-Vogel

Länderkampf Niederschlesien, Nordböhmen und Sachsen am 02.09. im polnischen Bogatynia

Den traditionellen Länderkampf der Jugendlichen durften auch 2 Schwarzenberger Leichtathleten absolvieren und mussten dafür am Samstag sehr zeitig aufstehen, um pünktlich zur Abfahrt des Mannschaftsbusses in Dresden zu sein. Udo Wlassak absolvierte dabei erstmals die 110 m Hürden und die 100m in der Staffel, während Kevin Reim mit der 5kg - Kugel 14,18 m erreichte und den Diskus auf 48 m schleuderte. Außerdem lief er in der Schwedenstaffel die 200 m-Distanz. Damit konnten unsere Schwarzenberg mit zum Sieg der Sachsen beitragen!

G. Silabetzschky-Vogel

Regionalmeisterschaft Einzel in Mittweida am 26.08.2017

Anfangs strömender Regen, nachmittags strahlende Sonne - das waren die Begleiterscheinungen der Regionalmeisterschaften in den Einzeldisziplinen in Mittweida. Für diesen Wettbewerb mussten sich die Athleten qualifizieren, das heißt, bestimmte Normen erfüllen. Erfolgreiche Medaillenjäger waren dieses Mal 2 Jungen, der 12jährige Leonard Stein sprintete in 10,51 s über die 75 m ebenso auf den Silberrang wie in der Staffel zusammen mit den Jungen der Startgemeinchaft Erzgebirge, weiterhin schaffte er neue Bestleistungen im Weitsprung und über 800 m. Der 13jährige Chris Heyber glänzte über die 800 m in 2:20,91 min und erntete dafür auch Silber, bewältigte den Hürdenwald im Vorlauf mit einer neuen Bestleistung in 10,16 und wurde im Endlauf mit Bronze belohnt. Mit neuen Bestleistungen kehrten auch Pauline Mühlmann über 800m, Robin Schlömilch im Kugelstoßen, Justin Nüßner im Sprint und Eric Rau im Weitsprung zurück. Am kommenden Samstag werden eine große Anzahl WSG-Athleten beim Mannschaftswettkampf in Frankenberg an den Start gehen.

G. Silabetzschky-Vogel

 

   
© ALLROUNDER